Wir benutzen Cookies und Analysesoftware, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten und sicherzustellen, dass unsere Website richtig funktioniert. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies. Mehr zu Datenschutz & Cookies.

ESG-Investmentprozess

Das C-QUADRAT ESG-Team achtet auf die langfristig ausgelegte Nutzung des Kapitals im Einklang mit Mensch und Umwelt. Der Investmentprozess berücksichtigt sowohl extra-finanzielle als auch finanzielle Aspekte und soll in drei Phasen zur optimalen Titelauswahl führen.

Visualisieren des Investmentprozesses

Phase 1

Das Gesamtuniversum des MSCI All Country World Index wird mittels ESG-Kriterien auf etwa 900 Unternehmen reduziert. Ein mehrstufiger Auswahlprozess beleuchtet extrafinanzielle Aspekte und verantwortungsvolles Handeln. Neben diesen Positivkriterien werden moralisch oder ethisch bedenkliche Branchen ausgeschlossen. Zudem werden Unternehmen gemäß dem UN Global Compact nach zehn universell anerkannten Prinzipien aus den Bereichen Menschenrechte, Arbeitsnormen, Umweltschutz und Korruption analysiert.

Phase 2

Die Unternehmen, die im Sinne der ESG-Kriterien wirtschaften und handeln, werden mittels Quality-Analyse auf ihre finanziellen Kennzahlen geprüft. Bevorzugt werden vor allem Unternehmen, die langfristig erfolgreich sind, hohe Kapitalerträge erzielen und keine übermäßige Verschuldung aufweisen. Diese Phase bestimmt die Branchenzusammensetzung des Portfolios und reduziert die in Frage kommenden Unternehmen auf etwa 450.

Phase 3

In der dritten Phase beleuchtet das Fondsmanagement das Risiko. Die Fondsmanager versuchen, mittels Portfolio-Optimierung das Risiko möglichst zu reduzieren. Am Ende des Auswahlprozesses bleiben etwa 40 bis 60 potenzielle Unternehmen übrig, die über eine starke Marktstellung verfügen, ethisch und nachhaltig handeln und für Anleger und Gesellschaft einen Mehrwert bringen.

ESG-Key-Performance-Indikatoren

ESG-Key-Performance-Indikatoren sind Nachhaltigkeitsindikatoren, die besonders wichtig für die Performance- und Risikoeinschätzung von Unternehmen sind. Um die finanzielle Nachhaltigkeit eines Unternehmens zu bewerten, werden Quality-Kriterien herangezogen. Die generelle Nachhaltigkeitsbewertung erfolgt in Form von ESG-Score und ESG-Rating. Dieser kombinierte Ansatz ermöglicht eine vergleichsweise hohe ESG-Bewertung der C-QUADRAT Fonds, die in Bezug auf Vergleichsindizes (hier am Beispiel des MSCI World) sehr hoch ist.

Richtlinie Kontroverse Rüstungsgüter

C-QUADRAT Asset Management verpflichtet sich zum Verbot des unmittelbaren Investments in geächtete Rüstungsgüter. Davon sind sowohl direkte Produzenten von entsprechenden Waffensystemen als auch die Hersteller von zweckdienlichen Komponenten betroffen. Unter geächteten Rüstungsgütern verstehen wir die im Römischen Statut des Internationalen Strafgerichtshofs genannten Waffen: Landminen und Streumunition. Zusätzlich werden Unternehmen ausgeschlossen, die Uranmunition herstellen oder an deren Herstellung beteiligt sind.

Den oben genannten Investmentverboten unterliegen alle von der C-QUADRAT Asset Management GmbH verwalteten und  beratenden Einzeltitelfonds.

Das Europäische Transparenz-Logo für Nachhaltigkeitsfonds kennzeichnet, dass C-QUADRAT sich verpflichtet, korrekt, angemessen und rechtzeitig Informationen zur Verfügung zu stellen, um Interessierten, insbesondere Kunden, die Möglichkeit zu geben, die Ansätze und Methoden der nachhaltigen Geldanlage des jeweiligen Fonds nachzuvollziehen. Ausführliche Informationen über die Europäischen Transparenzleitlinien finden Sie unter www.eurosif.org. Die Transparenzleitlinien werden gemanagt von Eurosif, einer unabhängigen Organisation. Das Europäische SRI Transparenz-Logo steht für die oben beschriebene Verpflichtung des Fondsmanagers. Es ist nicht als Befürwortung eines bestimmten Unternehmens, einer Organisation oder Einzelperson zu verstehen.