Wir benutzen Cookies und Analysesoftware, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten und sicherzustellen, dass unsere Website richtig funktioniert. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies. Mehr zu Datenschutz & Cookies.
Pressemitteilungen

US-Wahl 2016: Stellungnahmen zu den Auswirkungen auf die Investmentfonds der C-QUADRAT Gruppe

  • Stellungnahme von ARTS Asset Management zu den Auswirkungen der US-Wahl 2016

Wien, 9. November 2016, 9.00 Uhr. Die US-Präsidentschaftswahl ist entschieden. Der Republikaner Donald Trump hat überraschend den Einzug ins Weiße Haus geschafft und wird neuer US-Präsident.
Das auch für die Finanzmärkte überraschende Ergebnis führte zu einem, zumindest vorübergehenden, Einbruch an den weltweiten Börsen. Der Nikkei korrigierte anfänglich über ca. 7%, erholte sich zwischenzeitlich und liegt aktuell bei einem Tagesverlust von ca. 4%. Ein ziemlich ähnliches Bild zeigten Europa  und  die USA  im  vorbörslichen  Handel. Der  EuroStoxx50  verlor  zu  Beginn 5%  und  der  S&P500 5,7%. Beide Märkte konnte sich ebenfalls zwischenzeitlich wieder ein wenig erholen.

Das Ergebnis hatte auch Auswirkungen auf den US-Dollar, er verlor anfänglich gegenüber dem Euro fast 3%, konnte sich aber ebenfalls kurzfristig wieder erholen und liegt aktuell bei ca. -1,2%.
Nach anfänglicher Schwäche auf den Märkten bleibt abzuwarten, wie die Börsen den heutigen Tag beenden bzw. ob dieser negative Effekt in den Folgetagen wieder ausgeglichen werden kann.

Welche Auswirkungen hat die US-Wahl auf die C-QUADRAT ARTS Fonds:
Aktuell liegt die Aktienquote bei den aktiv gemanagten Mischfonds bei ca. 70% des jeweils maximal möglichen Wertes. Sollten die Märkte in Folge weiter einbrechen, sind sämtliche Positionen im ARTS Handelssystem mit einem Stopp-Loss-Limit hinterlegt und das System reduziert voll automatisch das Aktien-Exposure. Fonds- und Cash-Veranlagungen sind aktuell zu ca. 80% in Euro bzw. zu 20% in USD.
Eingriffe in die ARTS-Handelssystematik aufgrund von fundamentalen Ereignissen, wie aktuell die US-Präsidentschaftswahl, erfolgen nicht. Als Trendfolger beobachtet ARTS die Märkte weiterhin akribisch, Entscheidungen werden aber wie gewohnt strikt nach quantitativen Kriterien, emotionslos getroffen.


  • Stellungnahme von C-QUADRAT Asset Management

Wien, 9. November 2016. Die Wahl Donald Trumps zum 45ten US Präsidenten sorgt für Unsicherheit bei vielen Marktteilnehmern. Die internationalen Finanzmärkte reagierten bereits unmittelbar nach der Bekanntgabe der ersten, vorläufigen Wahlergebnisse aus einzelnen Bundestaaten. So verloren die asiatischen Aktienmärkte am Mittwochmorgen teilweise bis zu 5%, auch der USD notierte im Vergleich zum Euro schwächer. Profitieren von dem letztendlich doch überraschenden Wahlausgang konnte vor allem der Goldpreis.

Im Laufe des Vormittags kam es allerdings zu einer zwischenzeitlichen Stabilisierung, ein Teil der erlittenen Verluste – vor allem am Aktienmarkt – konnte wieder aufgeholt werden.  
Ungeachtet der aktuellen Marktvolatilität, sollten die Auswirkungen des vorliegenden  Wahlergebnisses genau betrachtet werden. Die Machtbefugnisse des US-Präsidenten sind in vielen Teilbereichen begrenzt, so müssen beispielsweise alle Bundesgesetze vor dem Inkrafttreten vom amerikanischen Kongress verabschiedet werden. Aktuell befindet sich zudem die US-amerikanische Wirtschaft in einer sehr robusten Verfassung - so entwickeln sich die Beschäftigungszahlen sehr positiv, gleiches gilt auch für den Verlauf der Unternehmensergebnisse.       

Auswirkungen der US-Wahl auf die C-QUADRAT ACTIVE Fonds:
Aufgrund des modellgesteuerten Managementansatzes sind kurz bis mittelfristige Prognosen zum aktuellen Zeitpunkt nur schwer möglich. Bei den C-QUADRAT ACTIVE Mandaten liegt der Aktienanteil an der oberen Bandbreite der Allokationsgrenze. Bei Mandaten mit einer Rentenallokation sind Bereiche wie High Yield Veranlagungen oder Emerging Markets Anleihenfonds in der Asset Allocation stärker berücksichtigt. Die Allokationen werden laufend aktualisiert - Änderungen in der Portfolioausrichtung werden konsequent umgesetzt.     

Auswirkungen der US-Wahl auf die C-QUADRAT ESG Fonds:
Aufgrund der Einschätzung des Managementteams über die weitere Wirtschaftsentwicklung und der Notenbankpolitik sind die diskretionär verwalteten Fonds schon seit längerem eher defensiv ausgerichtet. Hierzu gehören untergewichtete Aktien mit Investitionen überwiegend in nicht-zyklischen Sektoren, übergewichtete Anleihen mit bevorzugt niedrigen Kreditrisiken und längerer Duration, sofern zulässig Long-Put Optionen, Short-Futures und in einen Goldaktienanteil.

 

Rückfragehinweis:
Mag. Andreas Wimmer
Vorstand
Schottenfeldgasse 20
A-1070 Wien
Tel.: +43 1 515 66 316
E-Mail: a.wimmer@investmentfonds.at
www.c-quadrat.com